Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Materialcheck: So machst du deine Klettersteig-Ausrüstung fit für den Berg / Bild: iStock / Sebastian Hamm

Materialcheck: So machst du deine Klettersteig-Ausrüstung fit für den Berg

Artikel vom:

Vor der ersten Klettersteig-Begehung des Jahres ist es wichtig, alle Ausrüstungselemente auf ihre Funktion und mögliche Schadstellen zu überprüfen. Worauf du bei Klettergurt, Seil und Co. im Speziellen achten musst, erklärt dir Experte Gottfried Teufl von SPORT 2000.


Eine Klettersteig-Ausrüstung besteht aus einem Klettersteigset (mit Fangstoßdämpfer und zwei Karabinern), einem Kletterhelm und einem Klettergurt, an dem das Set befestigt wird. Alle Elemente gehören vor der ersten Klettersteig-Begehung genau kontrolliert: Ist das Seil an einer Stelle ausgefranst? Weist der Fangstoßdämpfer Risse auf? Lassen sich die Karabiner problemlos öffnen und schließen?

Ist das Set verschmutzt, kann man es mit lauwarmem Wasser per Hand reinigen. Keinesfalls darf die Ausrüstung in die Waschmaschine, auch chemische Reinigungsmittel oder das Trocknen in der Sonne ist tabu. Bei starken Abnützungserscheinungen sollte das Set (genauso wie nach einem Sturz) unbedingt getauscht werden. Grundsätzlich gilt: Je nach Häufigkeit des Gebrauchs ist das Klettersteigset nach ein bis fünf Jahren auszutauschen. Experte Gottfried Teufl von SPORT 2000 in Ohlsdorf (OÖ) empfiehlt „eine regelmäßige Prüfung durch einen Fachhändler, weil der mit fachkundigem Blick Abnützungen sofort erkennt."

Das Klettersteigset in Y-Form ist derzeit Stand der Technik. Die veraltete V-Form weist Sicherheitsmängel auf und wird nicht mehr produziert. Apropos: 2012 und 2013 gab es zwei große Rückrufaktionen, da bei einigen Klettersteigsets erhebliche Mängel festgestellt wurden. Der erste Rückruf betraf einige Sets mit elastischen Lastarmen, deren häufiges Dehnen zu einer Schwächung und sogar zum Reißen der tragenden Fasern führen konnte. 2013 waren Modelle mit Reibungsbremsen betroffen. Die Kombination aus häufigem Gebrauch und Alterungserscheinungen von Bremse und Lastarmen konnte hier bei einigen Sets im Sturzfall ebenfalls zum Riss führen. „Die bekannten Fehler der damaligen Rückrufaktionen wurden grundsätzlich behoben", beruhigt Teufl, „vereinzelt treten jedoch neue Problemstellen auf, über die man sich bei einem Fachhändler regelmäßig informieren sollte."
  

DER KLETTERSTEIG-CHECK
✓ Nähte & Seil: Sind die Nähte intakt? Ist das Seil ausgefranst oder beschädigt?
✓ Weist der Fangstoßdämpfer Risse auf?
✓ Lassen sich die Karabiner problemlos öffnen und schließen?
✓ Klettergurt (vor allem Anseilpunkte) auf Risse, Schnitte, Abrieb überprüfen. Ist der Stoff ausgedünnt, Gurt tauschen!
✓ Weist der Helm Kratzer oder Dellen auf?

Bei allen Materialien gilt: Immer die Lebensdauerangabe beachten!

  

Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier