Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Kletterausrüstung im Check: Wann Material getauscht werden muss / Bild: Mammut / Montage

Materialcheck: So machst du deine Kletterausrüstung fit für den Berg

Artikel vom:

Unfälle, die auf Materialermüdung zurückgehen, lassen sich mit einfachen Sicherheitsvorkehrungen und einem wachsamen Blick vermeiden. Was du bei deiner Kletterausrüstung beachten solltest, und wann Teile des Sets getauscht werden müssen, hat uns Sebastian Demuth von Bergfuchs verraten.


Die Regel lautet: Um beim Klettern zumindest materialseitig einen „Absturz" zu verhindern, ist es wichtig, a) die Ausrüstung richtig zu verwenden, b) regelmäßige Wartungen vorzunehmen und c) die Teile rechtzeitig auszutauschen.

„Textilmaterial ist hinsichtlich Materialmüdigkeit viel empfindlicher als Metallprodukte", klärt Sebastian Demuth von Bergfuchs auf. „Herstellerangaben sind bei Textilmaterial daher besonders genau einzuhalten. Grundsätzlich gilt: Bei geringstem Zweifel sollte jedes Produkt sofort getauscht werden." Auf welche Schadstellen man bei den verschiedenen Teilen der Kletterausrüstung achten muss, wird auf der Prüfliste unten definiert. Hier einige wichtige Elemente im Detailcheck:

  • Bei Kletterschuhen ist speziell auf Abnützungserscheinungen der Sohle zu achten. Kletterschuhe können vom Fachhändler wiederbesohlt werden. Die Wiederbesohlung sollte vorgenommen werden, bevor die tragende Struktur unter der Gummisohle Schaden nimmt.
  • Karabiner sind auf Risse und scharfkantige Gebrauchsspuren zu überprüfen. Scharfe Kanten können nämlich zum Reißen von Textilprodukten führen. Auch Schnapper und Verschlusssicherungen gehören auf Funktionstüchtigkeit kontrolliert und bei Bedarf geölt.
  • Beim Kletterseil („Kernmantelseil") ist bei einem Check auf mechanische Schäden (z. B. Kern sichtbar, Mantel stark verschiebbar oder extrem pelziges Seil) zu achten. Bei Beschädigungen ist das Seil (ebenso wie nach einem schweren Sturz oder nach einer chemischen Belastung) sofort auszutauschen.

PFLEGETIPP
Einige Elemente der Ausrüstung kann man zu Hause selbst pflegen, rät Sebastian Demuth. „Seile und andere Textilprodukte sollte man in lauwarmes Wasser mit nicht aggressivem Reinigungsmittel tauchen und bei Bedarf vorsichtig mit einer geeigneten Bürste reinigen. Aber danach nicht in der Nähe einer Wärmequelle trocknen."
  

DER KLETTERAUSRÜSTUNGS-CHECK
✓ Helm auf Risse, Sprünge oder andere sichtbare Schäden prüfen und event. austauschen
✓ Kletterschuhe: Abnützung der Sohle prüfen, überstehende Gummiränder ankleben od. abschneiden (situationsbedingt)
✓ Karabiner & Expressset auf Risse und scharfe Kanten, Funktion der Schnapper prüfen
✓ Kletterseil: Schäden von Mantel oder Kern?
✓ Der Gurt-Test: Scheuerstellen (vor allem beim Steg) oder beschädigte Nähte? Funktionieren die Schnallen?
✓ Bohr- und Klebehaken optisch auf Sitz, Korrosion und Abnützung prüfen
✓ Sicherungsgerät prüfen – wie bei Karabiner

  

Sebastian Demuth - Bergfuchs Graz / Bild: KK

DER EXPERTE
SEBASTIAN DEMUTH, unser Experte für die Kletterausrüstung, ist Verkaufs- und Marketingmitarbeiter bei Bergfuchs Graz und sowohl berufl ich als auch privat viel in den Bergen unterwegs.

KONTAKT: www.bergfuchs.at



Auch interessant:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier