Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Laufübungen: Koordination und Regeneration / Bild: X-Bionic

Klassische Laufübungen: Koordination und Regeneration

Artikel vom:

Oft vernachlässigt: kurze Übungsdauer, enorme Auswirkungen. Gerade im Regerationsmonat, in der Vorbereitung bzw. Wettkampfperiode sollten diese Übungen regelmässig betrieben werden. In Kooperation mit trinews.at

SKIPPING
Hohe Schrittfrequenz und geringer Kniehub. Die Körperhaltung ist aufgerichtet. Die Knie werden nicht nur nach oben geführt, die Aufmerksamkeit zielt auf "das Knie nach vorne schieben". Die Arme schwingen parallel zum Körper. Die Füße setzen exakt parallel auf, die Streckung im Sprunggelenk erfolgt betont. Das Skipping löst man mit einem lockeren, kurzen Sprint auf.

KNIEHEBELAUF
Der Lauf wird praktisch auf der Stelle durchgeführt, wobei der Oberschenkel bis in die Waagrechte gehoben wird. Kopf und Rumpf sind dabei aufrecht. Die Hüfte des Abdruckbeins wird vollkommen gestreckt. Auf keinen Fall darf man in der Hüfte einfallen.

ANFERSEN
Während dem Lauf am Gesäß anfersen. Die Hüfte ist dabei gestreckt. Nach dem anfersen in einen lockeren Lauf übergehen. Die Übung kann auch am Stand ausgeführt werden.

ÜBERKREUZLAUF
Im seitlichen Lauf überkreuzen sich die Beine abwechselnd vor und hinter dem Körper. Die Arme sind seitlich ausgestreckt oder werden fest in die Hüfte gestützt. Beim Überkreuzen des vorderen Beines wird das Knie sehr hoch geführt.

WECHSELSPRÜNGE / PRELLHOPSER
Aus der Schrittstellung springt man beidbeinig ab. Der Beinwechsel findet in der Flugphase statt. Aus der Landung erfolgt sofort der erneute Absprung ("Prellhopser"). Oberkörper und Kopf sind aufrecht, beim Absprung erfolgt eine vollständige Streckung von Hüfte, Knie- und Fußgelenk. Die Armbewegung unterstützt kräftig den Beinabdruck.


Weitere Trainingspläne, News und alles rund um Triathlon findest du auf trinews.at 

SPORTaktiv Newsletter

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier