Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Internationaler Ansturm auf das 1. Free Solo Masters am 12. und 13. September 2014 in Lienz / Bild: Martin Lugger

Internationaler Ansturm auf das 1. Free Solo Masters am 12. und 13. September 2014 in Lienz

Artikel vom:

Am 12. und 13. September 2014 trifft sich die internationale Kletterszene in Osttirol, um auf dem Hauptplatz der Dolomitenstadt Lienz um den ersten "Free Solo"-Meistertitel zu kämpfen. Ohne Seil und Haken werden maximal 100 Kletterer aus aller Welt versuchen, die 16 Meter hohe Wand (Schwierigkeitsgrad 7B bis zum 10. Grad) "Free Solo" zu klettern. Neben internationalen Top-Stars der Bergsteiger- und Sportkletterszene sind auch Ideengeber und Mitorganisator Peter Ortner, sein langjähriger Kletterpartner David Lama sowie der Tiroler Hansjörg Auer fix dabei.


Osttirol wird seinem Ruf als innovative Tourismus- und Sport-Region einmal mehr gerecht. Nachdem in den letzten drei Jahrzehnten viele neue Formate und Akzente im Langlauf, Radsport und seit dem letzten Jahr mit dem 1. Austrian Skitourenfestival auch im Skibergsteigen initiiert wurden, folgt Mitte September eine Weltpremiere rund ums Klettern: Am 12. und 13. September findet das 1. "Free Solo Masters" mitten am Lienzer Hauptplatz statt. "Diese Veranstaltung ist ein Signal der Region, die Bergsportmäßig sehr stark aufgestellt ist. Weltweit gibt es noch keinen vergleichbaren Event, wo internationale Top-Kletterer aus der klassischen Berg- und Wettkampfszene Free-Solo gegeneinander antreten. Wir sehen die erste Auflage als Kick-Off-Event, das ab dem nächsten Jahr über die Grenzen Osttirols hinweg aufgebaut werden soll", beschreibt Mitorganisator Werner Frömel, Obmann der AlpinPlattformLienz. Osttirol hat mit 266 Gipfeln die höchste Dichte an Dreitausendern im Alpenraum. "Dank unserer fantastischen Bergwelt und einem einzigartigen Touren- und Klettersteig-Angebot ist diese Veranstaltung nur ein weiterer logischer Schritt in Richtung touristischer Vermarktung", sagt TVB-Obmann Franz Theurl.

DIE IDEE DES PETER ORTNER
Der 30-jährige Lienzer Peter Ortner zählt zu den Top-Bergsteigern der Welt. Im vergangenen Jahr erhielt er gemeinsam mit seinem langjährigen Kletterpartner David Lama in Chamonix den Piolets d'Or verliehen - den "Oscar" der Bergsteigerszene. "Schon seit meinen ersten Klettertouren hat mich vor allem das Free-Solo-Klettern am meisten fasziniert. Das ist für mich die reinste Form des Kletterns. Neben den Kletterfähigkeiten ist hier die mentale Stärke ausschlaggebend. Die Idee einer solchen Veranstaltung spuckt schon lange in meinem Kopf herum und gemeinsam mit der AlpinPlattform und der Osttirol Werbung konnten wir sie jetzt endlich umsetzen", erklärt Peter Ortner, der maßgeblich für das mit maximal 100 Athleten starke Teilnehmerfeld verantwortlich ist. "Ich habe viele internationale Sportler aus der Bergsteiger- und Kletterwettkampfszene, darunter viele Boulderer, kontaktiert und wir werden Top-Leute in Lienz haben. Fixe Zusagen habe ich von David Lama und Hansjörg Auer, mit denen ich vor kurzem die Pakistan-Expedition unternahm. Im Grunde genommen kann aber jeder, der sich das zutraut, teilnehmen."

KLETTERWAND MITTEN IN LIENZ
Derzeit wird fieberhaft an der 16 Meter hohen, 5 Meter breiten und stark überhängenden Kletterwand gearbeitet. "Ich werde dann die Routen bohren, die dem Niveau der Athleten angepasst sind. Der Schwierigkeitsgrad beginnt bei 7B und endet so beim 10. Grad", beschreibt Ortner. Am Fuße der Wand wird eine überdimensionierte Airbag-Matte positioniert. „Wir bieten Klettersport auf höchstem Niveau und hoffen natürlich auf viele Zuschauer am Lienzer Hauptplatz", so Ortner.

PROGRAMM UND WETTKAMPFMODUS
Das offizielle Programm des "Free Solo Masters" beginnt am Freitag, den 12. September 2014, um 15:00 Uhr mit dem Training. Danach folgt um 20:00 Uhr am Hauptplatz die Free-Solo-Party. „Wir wollen auch den hoffentlich zahlreichen Besuchern ein buntes Programm bieten", sagt Ortner. Am Samstag, den 13. September 2014, beginnt um 9:00 Uhr die Qualifikation. Neben der Höhe wird auch die Zeit von einer dreiköpfigen Jury bemessen. „Nach dem Training werden wir eine Zeitspanne vorgeben – ich gehe von drei bis fünf Minuten aus, die jeder Kletterer bekommt", sagt Ortner. Nach der Qualifikation steigen die besten 20 bis 30 Kletterer ins Halbfinale und schließlich ins Finale auf. „Insgesamt haben wir vier Routen: zwei für die Quali und je eine für das Halbfinale und Finale, das um 18:00 Uhr beginnt", führt Ortner weiter aus. Nach der Siegerehrung, wo ein Preisgeld von 2.800 Euro ausgeschüttet wird, endet das "Free Solo Masters" mit der After Contest Party. "Am Sonntag laden wir dann internationale Journalisten ein, mit den Sportlern die schönsten Touren in den Dolomiten kennenzulernen", schließt Franz Theurl.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier