Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Haile Gebrselassie laeuft Wien

Haile Gebrselassie läuft in Wien

Artikel vom:

Das Team des Vienna City Marathon ist stolz, das Antreten von Haile Gebrselassie bei Österreichs größter Sportveranstaltung bekannt geben zu können. Der zweifache Olympiasieger, neunfache Weltmeister und aktuelle Marathon-Weltrekordhalter läuft beim 28. Vienna City Marathon am 17. April 2011 durch die Straßen Wiens und startet dabei auf der Halbmarathondistanz.


„Es ist uns gelungen, Haile Gebrselassie von der Stadt, unserer Veranstaltung und unserem Konzept zu überzeugen“, freut sich Veranstalter Wolfgang Konrad über diese sensationelle Zusage. „Haile startet nicht am Marathon, das würde unseren Budgetrahmen sprengen. Aber wir haben ihm eine Idee vorgelegt, die ihm gefallen hat. Er läuft ein eigenes Halbmarathonrennen und wird nach dem Motto „catch me, if you can“ versuchen, die vor ihm gestarteten Top-Marathonläufer einzuholen.“


Einmaliges Ereignis in Wien
Für das Wiener Publikum und alle Sportinteressierten bietet sich damit die einmalige Chance, den erfolgreichsten Läufer der Welt live zu erleben. „2011 besteht die wahrscheinlich letzte Möglichkeit, Haile Gebrselassie zum Vienna City Marathon zu holen. Seine Siege und Rekorde sind berührend und legendär. Noch mehr als der sportliche Erfolg ist es seine herausragende und gewinnende Persönlichkeit, die ihn zu einem Sympathieträger über alle Grenzen hinweg gemacht hat. Er ist das bekannteste Gesicht im Laufsport, ein Botschafter fürs Laufen, der wie kein anderer mitreißen und begeistern kann“, so Konrad.


Erstmals nach „Rücktritt“ wieder in Europa
Die Rücktrittsankündigung von Haile Gebrselassie am 6. November 2010 unmittelbar nach dem New York City Marathon und der Widerruf dieser Entscheidung bald darauf haben den Weltstar des Laufsports noch stärker als bisher ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Das Halbmarathon-Rennen in Wien wird für Gebrselassie der erste Auftritt in Europa seit diesen Ereignissen. Derzeit bereitet sich der Äthiopier auf den Tokio Marathon am 27. Februar 2011 vor.

Geburtstag in Wien
Der Ausnahmeläufer hat in seiner Karriere 27 Weltrekorde oder Weltbestleistungen gebrochen und ist mit 2:03:59 Stunden der aktuelle Weltrekordhalter im Marathonlauf. Das große Karriereziel von Gebrselassie ist der Olympia-Marathon in London 2012. Entsprechend hoch steckt er seine Ziele auch für Wien, wo er einen Tag nach dem Rennen seinen 38. Geburtstag feiert: „Ich freue mich sehr auf das Publikum in Österreich und werde wie immer mein Bestes geben. Das Rennen in Wien wird bestimmt sehr spannend für die Läufer und die Zuschauer.“

Wechselbad der Gefühle
Gespräche über einen Start in Wien mit Gebrselassies Management begannen schon Anfang Oktober in Chicago. „Seither erlebten wir ein Wechselbad der Gefühle“, schildert Veranstalter Wolfgang Konrad. Zunächst gab es positive Signale. Die Aufgabe des Rennens in New York und der überraschende Rücktritt setzten der Hoffnung auf einen Start in Wien aber – vorläufig – ein Ende.

Erlösende Nachricht per SMS
Nach der Bekanntgabe von Gebrselassie, weiterhin Leistungssport zu betreiben, erhielt VCM-Rennleiter Mark Milde eine SMS von dessen Management mit folgendem Inhalt: „Hi Mark, I think Haile will compete in Tokyo and Vienna, but he needs a little more time. Thanks for your understanding. Valentijn.“ Mark Milde, der in der Folge den Start fixierte: „Ich bin überzeugt, dass Haile in Wien in gewohnter Manier und auf höchstem sportlichem Niveau auftreten wird.“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier