Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Gemeinsam statt einsam

Gemeinsam statt einsam!

Artikel vom:

Traumhaft, wenn zwei (Ehe-)Partner sportlich die gleichen Interessen haben und auch am gleichen Level sind: bei gemeinsam und stressfrei absolvierten Trainingseinheiten lassen sich sogar kleinere Zwistigkeiten problemlos auflösen.

Anders aber ist es, wenn vom sportlichen Level her gröbere Unterschiede bestehen: der/die Stärkere fühlt sich permanent unterfordert - und der/die Schwächere hat deshalb ein schlechtes Gewissen. Oder er/sie versucht, bei Tempo und Ausdauer mitzuhalten – und ist nach kurzer Zeit ausgepowert.


Diese Spaßbremsen lassen sich aber ganz einfach beheben: Wer besser drauf ist, absolviert eben bereits vor dem gemeinsamen Training die schnelle oder lange Einheit und legt das gemeinsame Training dann im Regenerations- bzw. niederen Grundlagenausdauer-Tempo an.


Zweite Möglichkeit: Erst wird gemeinsam gesportelt und wenn das einem der beiden Partner noch nicht gereicht hat, geht er/sie einfach nochmals allein auf die Runde!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier