Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Frauen-Lauftreffs: Das globale Netzwerk von 261 Fearless / Bild: Edith Zuschmann / Club 261

Frauen-Lauftreffs: Das globale Netzwerk von 261 Fearless

Artikel vom:

Wenn Frauen mit gleichen Interessen an einem Ort zusammentreffen, ist für regen Austausch gesorgt. Vereint sie zudem die Leidenschaft fürs Laufen, kann dieser gemeinsame Spirit Barrieren ­niederreißen und neue Perspektiven eröffnen. Das beweist das  Netzwerk des globalen „261 Fearless Laufclubs“.

Von Edith Zuschmann

Alles begann vor gut vier Jahren mit einem fröhlichen Zusammenkommen unter Läuferinnen in Klagenfurt. Inspiriert von Frauenlaufpionierin Kathrine Switzer und ihrer Startnummer 261 beim historischen Boston Marathon 1967 entstand die Club 261-Idee: ein Lauftreff für Mädchen und Frauen, fern von jedem Leistungsgedanken – ein Frauenlaufclub, bei dem das Gemeinschaftsgefühl und das Stärken des Selbstbewusstseins durch das Laufen im Vordergrund stehen.

Seit 2012 ist der Club 261 als gemeinnütziger Verein tätig. Wöchentlich wird in Klagenfurt, Villach, St. Veit, St. Kanzian und in der steirischen Krakau gelaufen. Im Gegensatz zu vielen anderen Laufgruppen spielt der Leistungsgedanke hier keine Rolle, bei den wöchentlichen Lauftreffs erleben die Teilnehmerinnen einen fröhlichen Ausgleich zum Leistungsdruck im Arbeits- und Ausbildungsalltag.

Bei jedem Club-261-Treff wird dieser Grundgedanke spürbar. Sei es die herzliche Begrüßung unter den Teilnehmerinnen oder das fröhliche und abwechslungsreiche Laufprogramm, das die Club-261-Betreuerinnen Woche für Woche gestalten. Lauftechnik, Kräftigungsübungen und Laufspiele zählen genauso dazu wie das auf alle Teilnehmerinnen abgestimmte Lauftempo, was vor allem Einsteigerinnen motiviert. Kein Lauftreff gleicht dem anderen. Für einen reibungslosen und fröhlichen Ablauf sorgen die ehrenamtlichen Club 261-Betreuerinnen. Was sie auszeichnet: Sie lieben das Laufen und den Umgang mit Menschen, bringen den entscheidenden Elan mit und stehen zu 100 Prozent hinter der Sache.

EINE WELTUMSPANNENDE IDEE
Aber damit nicht genug: Die Idee einer weiblichen Laufcommunity ging auf Reisen und es entstand daraus ein internationales 261-Club-Netzwerk, mit Clubs in Deutschland, Großbritannien, Island, Malta, Albanien, USA und Malaysien. Gemeinsam finden sie sich unter dem weltumspannenden Netzwerk von „261 Fearless“ wieder. An der Spitze dieser einzigartigen Vereinigung steht Switzer selbst, die als Präsidentin der 2015 neu gegründeten Non-Profit-Organisation steht. „Mit unserem Netzwerk wollen wir Frauen überall auf der Welt die Möglichkeit bieten, durch das Laufen miteinander in Kontakt zu treten und ihre Leidenschaft zu teilen. Die Herzstücke dabei sind unsere lokalen 261-Clubs, wie jene in Kärnten und der Steiermark. Doch das große Bild sind die untereinander vernetzten Gruppen, die sich gegenseitig unterstützen, sich austauschen und inspirieren“, sagt Switzer. 

Möglich macht dies die Kommunikationsdrehscheibe der 261 Fearless-Dachorganisation: Über geschlossene und geschützte Online-Tools werden die einzelnen Clubs miteinander vernetzt. „Wer als 261-Mitglied eine Reise plant, stöbert im Netzwerk nach Clubs und Läuferinnen am geplanten Aufenthaltsort. So finden die Läuferinnen umgehend Anschluss in einem sicheren Umfeld und lernen das lokale Leben aus einem etwas anderen Blickwinkel kennen“, weiß Chris Grack-Wilson, die für die Community-Plattform verantwortlich zeichnet.

„Ich erhielt für vier Wochen die Möglichkeit, an der Universität Federal de Santa Catarina in Florianópolis in Brasilien zu arbeiten“, erzählt Romana aus Österreich. „Ich machte mich sofort auf die Suche nach 261-Läuferinnen in Brasilien und wurde auch fündig. Clara lud mich für ein Laufwochenende zu sich nach Curitiba ein, zeigte mir ihre Stadt und ich verbrachte unvergessliche Tage mit den neu gewonnenen brasilianischen Lauffreunden. Ohne 261 wäre das nicht möglich gewesen,“ so die Hobbyläuferin, die selbst ausgebildete 261-Betreuerin ist.

Um den einzigartigen 261-Spirit weltweit in derselben Qualität sicherstellen zu können, wurden von der Dachorganisation das Auswahlverfahren und die Ausbildung der Club-261-Leiterinnen und -Betreuerinnen genormt. Der „261-Train the Trainer“-Kurs selbst dauert drei Tage (Freitagabend bis Sonntagnachmittag), dabei werden organisatorische Belange, Wissen zum Thema „Frauen und Laufen“ sowie praktisches Lauf Know-how vermittelt. Die 261-Ausbildner legen großen Wert auf die Vermittlung von Führungskompetenzen und gehen auf die speziellen psychosozialen Frauen-Bedürfnisse ein.

„Im Camp erhielten wir die nötigen Tools, um sicher in diese neue Aufgabe hineinzuwachsen. Wir erfuhren am eigenen Leib, wie man es schafft, eine gesunde Gruppendynamik zu erzeugen“, erinnert sich Djamila, die seit 2015 den Club 261 in Berlin leitet. „Neben intensiven Gesprächen rund um den Laufsport gab es auch hilfreiche Tipps und Tricks, die wir im Training einbinden konnten. Das im Kurs Erfahrene gab uns eine tolle neue Würze für unsere Lauftreffs daheim.“ Diese Ausbildungswochenenden sind wie die 261-Community selbst international ausgeschrieben – das globale Netzwerken steht bereits von der ersten Minute an im Mittelpunkt.

LAUFEND GRENZEN ÜBERWINDEN
Sich gegenseitig motivieren und unterstützen sind die Grundpfeiler der 261er-Gemeinschaft – und das beschränkt sich nicht nur auf die Laufgruppe in der Nachbarschaft. Es soll zum offenen Kennenlernen von Kulturen inspirieren und gleichzeitig helfen, auch jenen Frauen einen Zugang zu ermöglichen, die aufgrund ihres Lebensumfelds (noch) nicht loslaufen können oder dürfen. Laufen kann Mauern und Grenzen niederreißen, gerade auch in einer nicht überall frauenfreundlichen Welt – das hat die Sportgeschichte bereits mehrmals bewiesen.


GRÜNDE DEINEN EIGNEN "CLUB 261"-LAUFTREFF
... und nutze die weltweite Community! Mutige Frauen, die andere ­Frauen zum Laufen bewegen möchten, sind eingeladen, sich diesem international einzigartigen 261-Netzwerk aktiv anzuschließen. Es wartet eine herzliche und offene Gemeinschaft, zahlreiche 261-Angebote und jede Menge Laufspaß mit Gleichgesinnten aus aller Welt.

So wirst du Club 261-Betreuerin:

Du musst einfach Spaß am Laufen haben und bereit sein, einmal pro Woche für eine Stunde ehrenamtlich einen Frauenlauftreff zu führen.
Wettkampferfahrung oder Trainerausbildung ist nicht notwendig. Kriterien: Mindestalter 21 Jahre, Nichtraucherin, gute gesundheitliche Verfassung.

Nächster "261-Train the Trainer"-Kurs in Österreich:

6. bis 9. September 2016 in Kärnten;

Kurskosten: Teilnahmegebühr US $ 261,– plus Reisekosten (Transfer und Nächtigung vor Ort).

Zudem werden in den kommenden Monaten unter anderem Kurse in den USA, Schottland, Dänemark und Spanien angeboten.

Weitere Infos:

Alle Details findest du auf www.261fearless.org/clubs sowie http://club261.com oder direkt via E-Mail: club261klagenfurt@gmail.com

Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier