Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Erste Hilfe: Was tun bei Verrenkungen und Verstauchungen? / Bild: iStock

Erste Hilfe: Was tun bei Verrenkungen und Verstauchungen?

Artikel vom:

Wie man sich selbst und anderen im Fall von Verrenkungen und Verstauchungen Erste Hilfe leisten kann, ist eigentlich keine Hexerei. Das solltest du beachten ...


Verrenkungen entstehen, wenn die Knochen durch Verdrehen oder durch einen Sturz ihren Zusammenhalt im Bereich von Gelenken verlieren. Dabei wird der sogenannte Gelenkskopf aus der Gelenkspfanne herausgedrückt.

SYMPTOME VON VERRENKUNGEN
Bewegungsunfähigkeit, Sperre im Gelenk, sichtbare Schiefstellung (bei Fingern), starke Schmerzen. Bei Verrenkungen werden immer auch die betroffenen Bänder, die das Gelenk zusammenhalten, verletzt. Betroffen von Verrenkungen bei Sportunfällen sind zumeist die Schulter und die Finger.

SCHULTERLUXATION

  • Das Wichtigste: Bei einer Schulterluxation muss vor dem Einrenken immer eine Röntgenaufnahme gemacht werden, um genau die Lage des ausgerenkten Gelenks feststellen zu können. 
  • Damit ist klar: Selbst von professionell geschulten Helfern darf nur in absoluten Ausnahmefällen (fernab jeder Zivilisation) versucht werden, eine Schulterluxation einzurenken!
  • So hilfst du richtig: Schulter und Arm werden, so gut es geht, bis zur medizinischen Versorgung ruhig gestellt. Am besten ist, wenn der Verletzte den Arm selbst hält. Ein Polster kann dabei als Stütze zwischen Arm und Körper dienen.

SPORTaktiv Bergschutz powered by Nürnberger / Bild: iStock

Flexibel versichern. Schnell, unkompliziert und online
ab 4,98 Euro / 24 Stunden mit dem 

SPORTaktiv BERGSCHUTZ powered by NÜRNBERGER


FINGERLUXATION

Auch hier rät das Rote Kreuz ganz klar: Den ausgerenkten Finger nur fixieren (z. B. mit Tape/Pflaster an zweiten Finger) und so rasch wie möglich medizinisch versorgen lassen. Wird in einer Ausnahmesituationnach einem Sportunfall (z. B. beim Klettern) der Finger von einem Helfer oder vom Verletzten selbst wieder eingerenkt, so ist die Verletzung trotzdem so rasch wie möglich medizinisch zu versorgen.

VERSTAUCHUNGEN
Passiert häufig, vor allem durch Umknicken im Knöchelbereich, wobei die Bänder (speziell, wenn das Gelenk durch gutes Schuhwerk geschützt ist) meistens nur überdehnt werden – in schlimmen Fällen passiert aber auch ein Bänder(ein)riss – siehe auch Was tun bei Verletzungen der Muskeln und Bänder.

Video: Erste Hilfe bei Verstauchung und Knochenbruch




Was tun bei einer Verstauchung? / Bild: iStockWAS TUN BEI EINER VERSTAUCHUNG?

  • Symptome: Der Knöchel schwillt an, Bewegungsschmerz im Gelenk.
  • Erste Hilfe: Passiert eine Verstauchung, muss das betroffene Gelenk sofort geschont, also entlastet werden. Hochlagern und kühlende Umschläge lindern die Schmerzen und stoppen die Schwellung. Trägt der Verletzte hohe Bergschuhe, sollten diese nicht ausgezogen, sondern nur die Schnürung etwas gelockert werden.

Wird der Schmerz nicht geringer und ist ein Auftreten unmöglich, Notruf absetzen und den Abtransport durch den Rettungsdienst durchführen lassen.

  • Weitere Schritte: Bei leichten Verstauchungen zu Hause Auflegen von kühlen Umschlägen oder eines Topfenwickels. Gehen Schwellung und Schmerzen nicht zurück, ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen!



Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier