Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Erste Hilfe Basics: Was tun bei Atem-Kreislauf-Stillstand / Bild: ÖRK / M. Hechenberger

Erste Hilfe Basics: Was tun bei Atem-Kreislauf-Stillstand

Artikel vom:

Selbst, wenn die schlimmste Situation eintritt: Mit diesen Tipps kannst auch du einen Menschen wiederbeleben!


Nur 3 Minuten kann das menschliche Gehirn ohne Sauerstoff auskommen – dann beginnt bereits das Absterben von Gehirnzellen mit all seinen irreparablen Folgen! 
Diese Tatsache soll jedem klar machen, warum bei einem Verletzten,­ der nicht mehr atmet, das Eintreffen professioneller Helfer (die natürlich sofort veständigt werden) fast immer zu spät kommt, wenn nicht auch sofort geholfen wird.  Oder anders gesagt: Jeder vor Ort ist gefordert, unverzüglich mit der Wiederbelebung zu beginnen!

Die gute Nachricht ist: Keine Angst, du kannst nichts falsch machen, wenn du die einfachen Handgriffe kennst, mit denen du Herzdruckmassagen und Beatmung durchführst! Der Wiederbelebungsrhythmus ist auch leicht zu merken:

  • 30 Mal drücken – 
  • 2 Mal beatmen –
  • 30 Mal drücken –
  • 2 Mal beatmen – 

und das so lange, bis der Betroffene wieder normal atmet. Die Helfer sollen sich dabei abwechseln.

Defibrillatoren, wie sie oft auch bei großen Sportevents bereit liegen, sind ganz einfach zu bedienen. / Bild: ÖRK / M. HechenbergerSO NUTZT MAN DEN DEFIBRILLATOR
Der „Defi" ist ein elektronisches Gerät, mit dem man auch als Laie durch einen­ Stromstoß ein Herz wieder richtig zum Schlagen bringen kann. So geht man mit dem Defibrillator um:

  1. Das Gerät einschalten und den ­Anweisungen folgen.
  2. Die Elektroden aus der Verpackung nehmen und sie genau nach den Abbildungen auf den trockenen Brustkorb des Betroffenen kleben.
  3. Die begleitende Herzdruckmassage wird nur nach Aufforderung durch das Gerät unterbrochen.

HERZDRUCKMASSAGE
Durch Drücken auf den Brustkorb wird Blut wieder in das Gehirn (und in andere Organe) gepumpt.

Erste Hilfe: Herzdruckmassage / Bild: ÖRK / M. Hechenberger1. Lege eine Hand mit dem Handballen­ auf die Mitte des Brustkorbes des ­Betroffenen.
Erste Hilfe: Herzdruckmassage / Bild: ÖRK / M. Hechenberger2. Lege die zweite Hand darüber und strecke beide Arme durch. Dann drückst du kräftig mit beiden Händen auf den Brustkorb.

Reagiert der Verletzte nicht mehr, legst du ihn auf den Rücken und überprüfst, ob eine Atmung vorhanden ist. Ist keine normale Atmung feststellbar, musst du sofort Herzdruckmassagen durchführen. Drücke schnell, kräftig und immer wieder auf die Mitte des Brustkorbes!

Wie schon gesagt: Nur keine Zweifel­ – man kann nichts falsch machen, ­außer nicht zu drücken! Ist ein „Defibril­lator“ zur Hand, so wird mit einem gezielten Stromstoß versucht, das Herz wieder richtig zum Schlagen­ zu bringen (siehe oben). 

Auch interessant ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier