Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Der Walchsee wird brodeln!

Artikel vom:

Der Walchsee wird wieder brodeln, wenn am Morgen des 4. September die erste Gruppe von Triathletinnen und –athleten die 2. Signa Challenge Walchsee-Kaiserwinkl in Angriff nimmt. Mit dabei sind einige der Besten der Welt: Yvonne van Vlerken aus Holland, Michael Göhner aus Deutschland, Massimo Cigana aus Italien und natürlich Lokalmatadorin Eva Dollinger. Ein ganz besonderes Rennen wird es für den Schweizer Profi Ronnie Schildknecht. Er hat nämlich noch nie an einem Rennen der Challenge-Serie teilgenommen, freut sich aber schon auf die persönliche Premiere. Diese Gruppe wird wohl den Sieg bei den Männern und Frauen unter sich entscheiden.

Doch am Ende wird es viele Sieger geben: Alle, die die 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen bewältigt haben und als „Finisher“ über die Ziellinie gehen. Insgesamt haben sich für den Einzel- und Staffelbewerb 1135 Athletinnen und Athleten aus 30 Nationen angemeldet!

Während die Top-Starter für den Triathlon zwischen vier und viereinhalb Stunden benötigen, werden die letzten Amateure knapp vor Ende des Rennens um 16.30 Uhr erwartet.
Geschwommen wird im herrlich klaren Wasser des Walchsees. Die Radstrecke führt dann in zwei romantischen Schleifen durch den Kaiserwinkl: Walchsee-Kössen-Erpfendorf-Huberhöhe-Schwendt. In Kössen radeln die Teilnehmer dabei quasi mitten durch ein Dorffest. Die berühmt-berüchtigte Huberhöhe, bekannt auch von der Senioren-Rad-WM, ist eine drei Kilometer lange Rampe mit einer Steigung von bis zu zehn Prozent. Und am Ende gilt es dann, vier Runden um den Walchsee zu laufen.

InlineBild (ce707cea)

Dass den Teilnehmern dabei nicht die Kraft ausgeht, dafür sorgen einerseits die vielen freiwilligen  Helfer, die bei den Labestationen Getränke und Verpflegung ausgeben. Und andererseits hilft natürlich die traditionelle Pastaparty am Samstagabend, bei der es als Nachspeise eine Tiroler Köstlichkeit gibt: nämlich Kaiserschmarrn.

Um die ganze Region auf das große Event einzustimmen, gibt es am Freitag einen rund fünf Kilometer langen Lauf um den Walchsee. Die Strecke wird dabei durch Fackeln beleuchtet sein. Willkommen sind Aktive, Einheimische und Gäste.

InlineBild (42c64db2)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und schließlich noch ein kleiner Ausblick auf die 3. Challenge Walchsee-Kaiserwinkl. Bei der wird es zusätzlich noch einen Sprintbewerb geben.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier