Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Der Cooper-Test: 12 Minuten laufen am Limit / Bild: Intersport / KK

Der Cooper-Test: 12 Minuten laufen am Limit

Artikel vom:

Einfach loslaufen ohne Plan und ohne Ziel - was für viele Freizeitsportler normal ist, reicht einer immer größer werdenden Zahl an Hobbyathleten nicht mehr. Dabei ließe sich die am häufigsten gestellte Frage "Wie fit bin ich eigentlich?" unkompliziert klären - entweder vom Sportmediziner oder mit dem sogenannten Cooper-Test ...


Zwei Wege stehen dir zum Wissen um deine Fitness offen. Der erste Weg ist in jedem Fall der vernünftigere, der zudem das wesentlich exaktere Ergebnis bringt: Du gehst zu einem Sportmediziner oder einem Sportwissenschafter und unterziehst dich einem Laktatstufentest. Für Sporteinsteiger ist so ein Test, gemeinsam mit einer sportmedizinischen Untersuchung, sowieso Pflicht – um Vorerkrankungen zu erkennen und Folgeschäden durch einen unkontrollierten Einstieg ins Training auszuschließen.
Ein reiner Leistungstest kostet beim Sportwissenschafter rund € 120,–, inklusive Muskelfunktionsüberprüfung und einer Körperfettanalyse ca. € 150,–. Also nicht die Welt – und dieses Geld ist auf jeden Fall gut investiert.

12 MINUTEN AM LIMIT
Günstiger und mit weniger Zeitaufwand kommst du mit einem selbst durchgeführten Ausdauertest davon. Der kostet trotzdem – nämlich Überwindung. „12 Minuten am Limit zu laufen, ist hart – aber im Sinn der Aussagekraft notwendig“, weiß der SPORTaktiv-Experte Kurt Steinbauer. Unter den vielen kursierenden Ausdauertests empfiehlt Mag. Steinbauer nach wie vor den „Coopertest“. Der von Kenneth Cooper erfundene Zwölf-Minuten-Lauf ist nicht mehr ganz neu, aber an Aussagekraft und Praxistauglichkeit bisher von keinem anderen Test erreicht. Was wichtig ist: Führe den Test nur durch, wenn du gesund bist – und wärm dich gut auf. Klar: Mit diesem Test misst du nur deine Ausdauerfähigkeit, nicht aber deine Kraft oder Beweglichkeit.

DER COOPER-TEST
Der Testablauf ist einfach: Du legst auf einer gut messbaren Wegstrecke (am besten taugt dazu eine 400-Meter-Rundbahn) in 12 Minuten die für dich größtmögliche Strecke zurück. 
Wichtig: Vorher musst du dich gut aufwärmen und zumindest 15 Minuten einlaufen.  Nach Ablauf der 12 Minuten misst du deine gelaufene Strecke und ermittelst mit der unten stehender Tabelle deinen momentanen Leistungszustand.

Cooper-Test: Orientierungstabelle für trainierte Sportler (erwachsen)

Sehr gutGutDurchschnittSchlechtSehr schlecht
Männlich> 3700 m3400 - 3700 m3100 - 3399 m2800 - 3099 m< 2800 m
Weiblich> 3000 m2700 - 3000 m2400 - 2699 m2100 - 2399 m< 2100 m

Für Kinder und Jugendliche aber auch ältere Personen sieht die Tabelle etwas anders aus. Siehe hier.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier