Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Der ASICS GEL-DS Trainer 20 im Running Zuschi Test / Bild: Horst von Bohlen

Der ASICS GEL-DS Trainer 20 im Running Zuschi Test

Artikel vom:

Den scharfen Augen (und Füßen) unserer Laufexpertin Edith "Running Zuschi" Zuschmann entgeht nichts. Diesmal im Test: der GEL-DS Trainer 20 von ASICS.


Der ASICS Gel-DS Trainer 20 macht im Training, aber auch bei Langstreckenwettkämpfe schnelle Beine. Er wurde im Vergleich zu den Vormodellen noch ein kleinwenig leichter und erhielt anlässlich seiner 20. Auflage ein paar interessante Neuheiten „eingebaut".

FACTS

  • Gel-Dämpfung – minimal, aber doch. Oder anders rum: genau so viel, um trotzdem schnell vom Boden weg zu kommen. Der DS Trainer verfügt einiges an Dämpfung – konkret - wie gehabt - im Vorderfußbereich und jetzt neu im Fersenbereich.
  • Fußführung und -stabilisierung: Der GEL-DS Trainer 20 Neutral ist auf Neutralläufer ausgelegt, verfügt aber im Mittelsohlenbereich das weiterentwickelte, verbreiterte Propulsion Trusstic Element. Es soll den Fuß in der Kompressionsphase stabilisieren und einen fließenden Bewegungsübergang – auch bei hohem Tempo – ermöglichen. Anfangs fühlte sich diese Führungseigenschaft ungewohnt an, aber mit den zurückgelegten Kilometern gewöhnte ich mich daran und konnte mit dem Schuh schnelle Einheiten problemlos umsetzen.
  • Sprengung: Mit einer Sprengung von 10 mm lässt er den Fuß nicht allzu nahe an die Straße. Aber: Es ist alles in einem guten Verhältnis, um als schneller Trainingsschuh durchzugehen.
  • Außensohle: Hier hat sich ASICS zwei Neuheiten einfallen lassen: Im vorderen, mittleren Bereich wurde die PU DUOSOLE integriert – eine Außensohle, die aus zwei Materialen besteht. Sie soll mehr Grip bieten, mehr Flexibilität beim Abrollen bieten und zudem leichter sein. Die Noppen sind auf jeden Fall härter und erzeugen beim schnellen Aufsetzen des Fußes am Asphalt ein relativ lautes Geräusch. Umso mehr Kraft du einsetzt, desto lauter wird dein Schritt. Der Vorteil: Der Fuß sitzt wirklich gut und rutscht – selbst auf feuchtem Untergrund – nicht. Diese „Einlage" wurde grundsätzlich sehr gut in die Außensohle eingearbeitet ... es stellt sich nur die Frage, wie viele schnelle Kilometer sie durchhält. Auf der Außenseite der Sohle wurde AHAR Gummi verwendet. Er hat einen höheren Carbon-Anteil, der nicht nur für mehr Haltbarkeit sorgen soll, sondern den Schuh insgesamt wieder ein klein wenig leichter macht. Wie bereits erwähnt hat man auf Asphalt sehr guten Halt. Für das Gelände ist der Schuh meines Erachtens weniger geeignet. Es bleiben kleine Steinchen in den Rillen der Außensohle hängen und der Grip auf unbefestigtem Terrain ist eher schlecht.
  • Passform: Der GEL-DS Trainer 20 N passt sich sowohl schmalen als auch breiten Füßen gut an. Im Fersenbereich ist an der Außenseite der sogenannte Clutch Counter, eine zusätzliche Verstärkung, eingebaut. Diese „Stützung" spürt man weder beim Einsteigen in den Schuh, noch störte sie mich beim Laufen – obwohl es sich um ein etwas härteres Tool handelt.
  • Obermaterial: Als Obermaterial wurde ein durchgängig gewebter Speed Mesh verwendet, der keine Nähte hat. Es handelt sich dabei um ein sehr fest gewebtes Konstrukt, das sich auch bei starker Krafteinwirkung so gut wie nicht verformt – also wirklich sehr stabil ist. Es geht direkt in die Mittelsohle über, wo es unterhalb der Schuheinlage vernäht ist. Einzig im Fersenbereich ist die Fersenkappe eingearbeitet, was jedoch am Fuß nicht zu spüren ist. Es gibt somit keine Reibungsflächen. Die Ösen für die Schnürsenkel sind geklebt, ebenso wie das bunte Muster an der Außenseite. Keine Sorge, alle Elemente sind sehr gut fixiert und gehen auch bei längerer Verwendung und Belastung nicht ab. Dieses Material umschließt den Fuß wie eine Socke und die eingesetzte Kraft kann so gänzlich für das schnellere Vorankommen eingesetzt werden.
  • Design: Es werden jeweils drei farbenfrohe Damen- und Herren-Designs angeboten. Sie sind knallig und fallen wirklich auf.
  • Gewicht: Herren: 240 Gramm, Damen: 190 Gramm.

RUNNING ZUSCHIS LIKES

  • Insgesamt – ein sehr gutes Laufgefühl.
  • Bei schnellerem Tempo spüre ich, wie ich mit diesem Schuh gut Druck machen kann.
  • Akzeptable Dämpfung.
  • Meine breiten Vorderfüße finden im Schuh wunderbar Platz.
  • Guter Grip.

Der ASICS GEL-DS Trainer 20 im Running Zuschi Test / Bild: Horst von Bohlen

RUNNING ZUSCHIS ATTENTIONS

  • Bei den ersten Läufen fühlte sich die Sohle sehr steif an, erfreulicherweise änderte sich das nach rund 30 Kilometern.
  • Die neue Sohlenmischung sorgt für ein lautes Aufkommen – die Mitläufer wissen somit immer genau, wo du bist.
  • Die 10 mm Sprengung ist für meine Füße doch relativ viel.


RUNNING ZUSCHIS FAZIT
Ein Laufschuh für schnelle Einheiten und längere Wettkampfstrecken, der sicherlich einiges aushält. Durch seine Dämpfungselemente, eingebauten Stütz- und Stabilisierungselementen kann ich den GEL–DS Trainer Neutral auch ambitionierten Laufeinsteigern empfehlen. Preis: € 140,- im ASICS Online Store.

Mehr von unserer Laufexpertin findest du in ihrem Blog http://runningzuschi.com. Fotocredit: Horst von Bohlen.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier