Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Denk nicht Aufhoeren

Denk nicht ans Aufhören!

Artikel vom:

Natürlich freut man sich darauf, wenn eine Trainingseinheit zu Ende geht, wenn man ein Ziel erreicht hat. Das darf aber nicht bedeuten, dass man das Training als lästige Pflicht ansehen darf, bei der man sich eigentlich nur darauf freut, wenn's endlich vorbei ist.

Viel besser sind solche Motivationsgedanken: Mensch, ich freu mich, dass ich mich bewegen kann. Bin eh den ganzen Tag gesessen!
Oder: Schön, dass ich heut wieder zum Trainieren komm! 

Ganz wichtig ist auch für die Durchhalte-Disziplin: Wenn du dir vornimmst, eine Stunde zu trainieren, dann trainiere auch wirklich 60 Minuten – und nicht 58. Denn beim nächsten Mal sind's dann wahrscheinlich nur noch 55 Minuten ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier