Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Das war die Salzkammergut Trophy 2014 / Bild: Erwin Haiden

Das war die Salzkammergut Trophy 2014

Artikel vom:

4.256 Biker aus 44 Nationen – die 17. Auflage der Salzkammergut Trophy verzeichnet einen neuen Teilnehmerrekord beim Marathonbewerb, mittendrin SPORTaktiv-Reporterin Kathi Bittner.


Regen und Sonnenschein bereiteten den Startern einen abwechslungsreichen Renntag in Bad Goisern. Durch die Witterungsverhältnisse waren spannende Duelle zu erwarten, zum Schluss krönten sich die Favoriten zum Sieger und wurden mit dem bereits traditionellen „Trophy Stein" in mitten von unzähligen Zuschauern am Marktplatz von Bad Goisern geehrt und bejubelt.

DREI STRECKEN, VIELE KILOMETER
Auch in Bad Goisern wurde auf den drei Rennstrecken, die zur österreichischen Rennserie der „Centurion Mountainbike Challenge" zählen, für Spannung gesorgt. Die vom Regen aufgeweichte und schlammige Rennstrecke verlangte den Mountainbikern alles ab – Durchhaltevermögen und technisches Können wurden an diesem Tag belohnt.

SCHNELLE HERREN ...
Auf der Classic-Distanz, bei der 119,5 Kilometer und 3848 Höhenmeter zu bewältigen waren, krönte sich der Deutsche Andreas Seewald (Team Radl Rasti) zum Mann des Tages. Zweitschnellster auf dieser Strecke war der „Local Hero" Lukas Islitzer (CRAFT-ROCKY MOUNTAIN). Der Tscheche Martin Splitek (SC Specialized HK) komplettierte das Siegerpodest der drei schnellsten Herren.

... TOUGHE DAMEN
Bei den Damen war das Podest in österreichischer Hand. Magdalena Doppler (Club Sport Spezial Innsbruck) überquerte als schnellste Dame des Tages vor Lydia Waldmüller (Skinfit Racing Tri Team) und Tamara Muhr (biking6.at) die Ziellinie. Uwa Hochenwarter (Focus XC Team) war einmal mehr in Bad Goisern eine Klasse für sich und entschied die Small Distanz mit 53,5 Kilometer und 1473 Höhenmeter klar für sich. Der junge Mountainbiker Christoph Mick (KTM Donau Fritzi Racing) platzierte sich auf Rang zwei vor Robert Gehbauer (Radclub ARBÖ ASKÖ Klagenfurt).
Die schnellsten zwei Damen der Small Strecke kamen aus Deutschland. Katja Walz (Medsport.eu) war an diesem Tag nicht zu schlagen und verwies Regina Genser (CRAFT-ROCKY MOUNTAIN) auf Platz zwei. Der dritte Platz ging an die Österreichierin Agnes Kittel (Nora Racing Team).
Auf der Fun - Strecke bei der 22 Kilometer und 648 Höhenmeter zu bezwingen waren, ging der Sieg an den Österreicher Felix Gall (RC Fitstore24). Den zweiten und dritten Platz sicherten sich László Záray (Merida Maraton Team CST) und Patrick Hametner (RC-ASKÖ-Naturfreunde-Mazda Eder Walding). Lisa Pasteiner (WSV-Payerbach), Carmen Wimmer (Bike Team Kaiser) und Lisi Hager (B4BC meets 2RC for Charity) waren die schnellsten Damen auf der Fun-Strecke.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier