Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Crossing Styria: Ultra-Läufer Gösweiner durchquert die Steiermark laufend in 35 Stunden!

Artikel vom:

Klaus Gösweiner erreicht nach unglaublichen 35 Stunden und 10 Minuten am vergangenen Sonntag Mittag den Gipfel des Dachstein und ist damit schneller gelaufen als geplant. Alle Einzelheiten zum Projekt "Crossing Styria" erfährst du jetzt ...


Gestartet ist der 35-Jährige Ultra-Läufer am Freitag, 16. Juni 2016, um Mitternacht am Grazer Uhrturm. Sein spektakuläres Projekt: Gösweiner wollte in weniger als 40 Stunden die Steiermark in Laufschuhen durchqueren und bis zum Gipfel des Dachstein 230 Kilometer und 20.000 Höhenmeter überwinden. Mit dem Erfolg hat sich der Dynafit-Athlet nicht nur einen Traum erfüllt, sondern mit einer außergewöhnlichen Leistung neue Maßstäbe gesetzt.

HARTE BEDINGUNGEN
Die Bedingungen beim Start und während der ersten 160 Kilometer waren gut. Am Samstag Nachmittag in Großsölk hat teils starker Regen und sogar Hagel eingesetzt, der Gösweiner anfangs keine Zeit kostete, sich aber als anstrengend für Muskulatur und Gelenke auswirkte. Er konnte dennoch einen Schnitt von 8,9 km/h halten. Vor allem auf der Schlussetappe von Haus/ Ennstal auf den Dachsteingipfel (2.995 Meter), dem zugleich anspruchsvollsten und steilsten Teil seiner Route, musste der erfahrene Ultra-Läufer hart kämpfen.

Ohne Schlafpause, ohne richtiges Essen – dafür mit unvergleichbarem Willen, hoher Disziplin und nicht zuletzt großer Unterstützung seiner Partner und befreundeter Sportler konnte er die selbst geplante Strecke in 35 Stunden und 10 Minuten durchlaufen. Dabei sollte er unglaubliche 53.000 Kalorien verbrauchen. Ständig in seiner Nähe: ein mehrköpfiges Betreuerteam u.a. um Race Doktor Dr. Sikle Kranz, die Klaus Gösweiner sport- und ernährungsmedizinisch auch schon im Vorfeld betreute.

„Es war nicht einfach, es gab Höhen und Tiefen – und die Anstrengung, die Tiefen zu überwinden und wieder in die mentale Höhe zu kommen", erzählt Gösweiner, nachdem alles vorbei ist.

PROMINENTE MOTIVATOREN
Die sportliche Prominenz des Landes hat an das Projekt geglaubt und freut sich jetzt mit dem Extremsportler: Hans Knauß, österreichischer Ski Alpin Olympiamedaillengewinner, ist Teil des Unterstützungskomitees. Dr. Wolfgang Erhart, Extremtriathlet, Christian Hoffmann, österreichischer Langlauf Olympiamedaillensieger, und Andreas Ringhofer, österreichischer Langlauf Olympiamedaillengewinner, haben ihn auf der Strecke querfeldein begleitet und Gösweiner wertvolle Motivation geleistet. Außerdem haben ihn Thomas Fluch, Thomas Morgenbesser, Toni Pilz, Simon Steiner, Johanna Erhart, Markus Amon und div. Freunde abschnittsweise auf der Strecke begleitet.

Der Dynafit-Athlet hat seine Strecke selbst ausgearbeitet. Ernst wurde es am vergangenen Freitag, Punkt Mitternacht, beim Grazer Uhrturm. Zwei Bürgermeister – Siegfried Nagl aus Graz und Gerhard Schütter aus Haus im Ennstal – haben den symbolischen Startschuss gegeben. Nach dem Start am Schlossberg von Graz ging es weiter durch die Weststeiermark über die Gleinalm ins Murtal. Dann führte seine Route über die Seckauer und Schladminger Tauern bis ins Ennstal. Von Haus/Ennstal ist Gösweiner auf den Hohen Dachstein gelaufen, der Grenze zu Oberösterreich und gleichzeitig höchster Gipfel der beiden Bundesländer.

Klaus Gösweiner präsentiert sein Projekt auch bei der Vertikale in Schladming vom 19. bis 20. August 2016.

Mehr Informationen zum Projekt findest du unter www.dynafit.com/crossing-styria oder auf Facebook.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier