Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Clint Eastwood lässt grüßen: Unterwegs am Mozart-Radweg

Artikel vom:

Mozart ist nicht nur Musik, sondern steht auch für eine Raderlebnistour durch eine atemberaubende Natur- und Kulturlandschaft zwischen Salzburger Land, Berchtesgadener Land und Chiemgau. Erika König und Christian Felner waren unterwegs am Mozart-Radweg - immer auf den Spuren von Wolferl Amadeus ...


Der Auftrag war klar: Gewünscht war die Erkundung einer Wochenendradtour, die von nimmermüden SPORTaktiv-Radlern, sofern das Wetter mitspielt, auch in kälteren Zeiten befahren werden konnte. Ein Blick in unsere Sammlung an noch nicht „abgearbeiteten“ Radwanderkarten ließ uns schnell entscheiden, das Wochenende um den Freitag zu verlängern und in 3 Tagen auf 330 Kilometern in 3 Regionen den Spuren von Wolfgang Amadeus Mozart zu folgen: Also auf zum „Mozart-Radweg“.
Und zwar nicht zu einer vielen Varianten – die Kernroute westlich von Salzburg sollte es sein. So, wie sie auch der Bikeline-Führer „Mozart-Radweg“ beschreibt. Als Startort wählen wir nicht Mozarts Geburtsort Salzburg, sondern aus „parkplatztechnischen“ Überlegungen Freilassing. Das Schild bei der dortigen Ortseinfahrt – „In unserer Stadt parken Sie kostenlos“ bestätigt unsere Entscheidung und lotst uns zum öffentlichen Parkplatz 1.

SCHAU GENAU
Die 1. Etappe soll uns von Freilassing über Laufen vorbei am Waginger See und Chiemsee auf 117 Km und 1000 Höhenmetern nach Wasserburg führen. Für die ersten 16 Kilometer auf Etappe 1 von Freilassing nach Laufen orientieren wir uns am Plan der 18. Etappe der Radwegbeschreibung unter www.mozartradweg.com und finden gleich die erste Beschilderung des Mozart-Radweges. Über Surheim erreichen wir schnell Laufen, müssen aber am nächsten Abschnitt entlang des Abtsdorfer Sees feststellen, dass die Beschilderung teilweise bereits sehr ausgeblichen ist. Bei manchen Schildern ist zwar noch unser guter Mozart zu sehen, der Richtungspfeil jedoch erfordert oft ein Stehenbleiben und detektivisches Rätselraten. Guter Tipp: Lesebrille mitnehmen!
Prompt verpassen wir kurz vor dem Waginger See offensichtlich eine Abzweigung nach rechts und fahren am Südufer des Sees entlang, wo wir aber vor Waging am See wieder auf die offizielle Route treffen. Mit einigen Steigungen und Abfahrten erreichen wir den Chiemsee, wo ja der junge Mozart die Ferien verbrachte.

TOURENTIPP
Gerade der späte Herbst (und sicher auch das frühe Frühjahr) sorgt für herrliche Stimmung und so folgen wir ein Stück dem Chiemsee-Radweg, lassen dafür den Umweg über Seeon einfach aus. Tipp: Bei Gollenshausen am Chiemsee die Bundesstraße überqueren und wieder zum Mozart-Radweg einfädeln!
Über Höslwang geht es bereits Richtung Wasserburg, wo uns vor dem Zusammentreffen mit dem Inntalradweg ein um 90 Grad verdrehter (und auch so einbetonierter) Wegweiser in die falsche Richtung schicken will. Wichtig also: Hier nicht links hinunter, sondern rechts hinauf radeln! Bei tief stehender Sonne geht es runter nach Wasserburg – wo Klein-Mozart in der Pfarrkirche erstmals eine Orgel spielte und sich in der Färbergasse 2 im ehemaligen „Goldener Stern“ sein damaliges Zuhause befindet.

DEN INN ENTLANG
Auf der 2. Etappe von Wasserburg nach St. Johann in Tirol, wo der Tacho 102 Km und 817 Höhenmeter anzeigt durchbrechen wir schon nach dem kurzen ersten Anstieg die dicke Nebelsuppe, folgen bei wolkenlosem Himmel nun dem (bestens beschilderten) Inntalradweg. Mit kräftiger Windunterstützung fliegen wir nahezu an Rosenheim vorbei und passieren die Grenze nach Tirol, bevor wir kurz vor Kufstein den Inn verlassen und über Niederndorf in Richtung Walchsee unterwegs sind. Am Walchsee wechseln wir entgegen dem Streckenverlauf in unserem Radführer auf das Südufer und folgen der sehr guten Beschilderung „Mozart-Radweg“. Tipp: Bei Niederbichl zeigt die offizielle Beschilderung nach Schwendt – so ersparen wir uns den Umweg über Kössen. Für die Abfahrt nach St. Johann/T. wählen wir mit einem kleinen Umweg die Alternativroute über Kirchdorf und genießen den Abend im Gasthof Mauth.

CLINT EASTWOOD LÄSST GRÜSSEN
Tag 3 (mit 111 km und 794 hm retour nach Freilassing) erwartet uns mit einem herrlichen Sonntagmorgen, die Herbstsonne lässt den Kontrast zwischen Felswänden, Himmel, saftigen Wiesen und typischen Tiroler Bauernhäusern glitzern. Motiviert kurbeln wir über Waidring rauf auf den Paß Strub und radeln entlang des „Skulpturenradweges“ (65 km-Radweg, begleitet von 24 Skulpturen internationaler Künster) nach Lofer – das die meisten ja nur aus der Sicht der Umfahrungsstraße kennen. Tatsächlich entpuppt sich der Stadtkern als beachtenswerte Filmkulisse, in der nicht nur Mozart zu den Gästen zählte, sondern die beim Drehen des Kriegsfilms „Agenten sterben einsam“ auch Weltstars wie Richard Burton und Clint Eastwood nach Lofer brachte. Bis Bad Reichenhall teilen wir uns den Mozart-Radweg mit dem Tauern-Radweg und folgen, teils wildromantisch begleitet von Wildwasserpaddlern, dem Verlauf der Saalach. Ein Tipp dazu: Bei 18 Prozent Steigung ist einmal kurzes Absitzen und Schieben auch keine Schande ...In Bad Bad Reichenhall bietet sich eine abgekürzte direkte Radwegführung nach Salzburg an. Wir folgen aber dem offiziellen Mozart-Radweg und klettern hinauf nach Halbthurn, um über Berchtesgaden ein kleines Stück parallel mit dem Radweg „Bodensee-Königsee“ (der übrigens für nächstes Jahr am Programm steht) zu fahren. Auf den letzten Kilometern nach Salzburg kommen wir beim Grödiger Stadion vorbei, passieren Anif und stehen direkt im Schlosspark Hellbrunn.

MIT DEM RAD VORM MOZARTHAUS
Die Festung Hohensalzburg bereits vor uns, folgen wir der Hellbrunner Allee, kommen vorbei beim Schloss Frohnburg, in dem die Universität Mozarteum eingezogen ist – und stehen schließlich mit unseren Rädern mitten in Salzburg direkt vor dem vielbesuchten Haus in der Getreidegasse 9, wo Wolfgang Amadeus Mozart am 27. Jänner 1756 zur Welt kam. Ein neu angelegter Radweg entlang der Salzach bringt uns zurück nach Freilassing, an den Ausgangspunkt unseres Mozart-Radweges. Der ein perfekter Ausklang für unsere Radtourensaison 2014 war – den wir aber allen Frühstartern unter den SPORTaktiv-Radlern als Einstieg ins 2015er-Jahr wärmstens empfehlen können.


DIE 2 AUF TOUR
Erika König und Christian Felner sind begeisterte Freizeitbiker, radeln gemeinsam von Wien und Graz aus im Jahr ca. 6.000 km – und lassen hier die SPORTaktiv-Leser in ihrem „Radtagebuch“ mitlesen.

INFOS ZUM MOZART-RADWEG
Gesamt: 330 km, 2611 Höhenmeter, max. Steigung 18 Prozent.

  1. Etappe: Freilassing - Chiemsee - Wasserburg, 117 km, 1.000 hm.
  2. Etappe: Wasserburg - Walchsee - St. Johann in Tirol, 102 km, 817 hm.
  3. Etappe: St. Johann/T. - Salzburg - Freilassing, 111 km, 794 hm.

Führer und Kartenmaterial von bikeline „Mozart-Radweg“ und im Web: www.mozartradweg.com


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier