Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Christoph Strasse mit neuen Zielen:

Christoph Strasser mit neuen Zielen: "Nacht des Sports" und RAAM-Triple

Artikel vom:

Extremradfahrer Christoph Strasser hat für heuer und nächstes Jahr zwei große Ziele: Zum einen will er bei der "Nacht des Sports" am 30. Oktober wie im vergangenen Jahr bester Steirer werden und erneut unter die Top-Ten kommen und im nächsten Jahr will er beim Race Across America mit dem Triple historisches schaffen.


Am 30. Oktober findet in Wien die "Nacht des Sports" mit der Wahl zum Sportler des Jahres 2014 statt. Im vergangenen Jahr belegte Christoph Strasser den zehnten Platz und wurde damit bester Steirer. "Das war schon im letzten Jahr eine große Auszeichnung und Anerkennung für mich, mit einer extremen Randsportart in die Top-Ten der wichtigsten Sportlerwahl in Österreich zu kommen. Vielleicht ist nach meinem dritten Sieg beim Race Across America heuer ja noch mehr möglich", sagt der Kraubather.

Die letzten drei Wochen verbrachte Strasser im Urlaub in Italien: "Die Akkus sind aufgeladen und jetzt im Oktober beginnt wieder das Training für die nächste Saison. Es folgen ganz lockere Trainingseinheiten, um die Grundlagenausdauer weiter aufzubauen. Auch die Ernähung wird wieder umgestellt - weniger Kohlenhydrate, um den Fettstoffwechsel zu verbessern."

ZIEL 2015: TRIPLE-SIEG BEIM RAAM
Der Steirer blickt auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück: Beim RAAM stellte er mit 7 Tagen, 15 Stunden und 56 Minuten erneut einen neuen Streckenrekord auf und Christoph dominierte auch das Race Around Austria, das schwerste Langstreckenrennen in Europa. Für das nächste Jahr hat er eine weitere Steigerung vor: "Noch nie konnte ein Fahrer das RAAM drei Mal in Serie gewinnen, das ist mein großes Ziel für 2015. Auch eine Verbesserung des Streckenrekordes ist möglich. Da muss aber alles passen - von der Form bis hin zum Wetter, dem Schlafrhythmus und einem perfekt eingespielten Team. Für mich ist das eine einmalige Chance, das längste und härtestes Radrennen der Welt drei Mal in Folge zu gewinnen."


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier