Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Black Juice...oder das kleine Schwarze: Detox mit Aktivkohle / Bild: iStock / OSTILL

"Black Juice" ... oder das kleine Schwarze: Detox mit Aktivkohle

Artikel vom:

Bei uns noch kaum bekannt, ist er in Amerika schon längst Trend: der „Black Juice". Das It-Getränk der Hollywood-Stars wird als DAS neue Beauty-Secret gehandelt. Aber was steckt in diesen schwarzen Säften drin und was können sie wirklich?


Schwarz ist offenbar das neue Grün in Amerika! Wenn man dort durch die Supermärkte schlendert, findet man immer mehr schwarze anstatt grüner Getränke. „Black Juice" wird es genannt, das neue Wunder-Elixier aus der Flasche. Was den Inhalt betrifft, unterscheiden sich die schwarzen Säfte aber kaum von ihren grünen Kontrahenten: Obst, Gemüse und Kräuter kommen rein, wichtige Nährstoffe werden uns dabei gleich mitgeliefert. Alles zusammen soll uns dann schlank, schön und gesund machen. Aber irgendeine Zutat muss doch noch in dem neuen Trend-Saft stecken, damit er eine so tiefschwarze Farbe annehmen kann, oder? So ist es – diese Zutat ist die Aktivkohle. Sie sorgt nicht nur für den außergewöhnlichen Look, sondern soll unseren Körper auch von schädlichen Giften, Gasen und Säuren befreien und uns außerdem noch jung machen. Kann die Aktivkohle tatsächlich so viel? Wir rühren mal etwas tiefer ...

BLACK DETOX
Zugegeben, der Black Juice sieht nicht besonders appetitlich aus. Unsere Skepsis gegenüber der Aktivkohle als Getränk kommt vielleicht daher, dass wir sie bisher nur aus Kohletabletten und porenreinigenden Gesichtsmasken kannten. Die Nahrungsmittelindustrie ist jetzt auf diesen Aktivkohle-Zug aufgesprungen und baut auf die Detox-Wirkung der schwarzen Power-Zutat. Die Aktivkohle wird aus natürlichen Rohstoffen wie Nussschalen gewonnen und besitzt eine entscheidende Eigenheit: Sie besitzt eine große, schwammartige Oberfläche, die Giftstoffe aus dem Körper saugt, bevor sie überhaupt in den Blutkreislauf eindringen können. Der Körper wird so einem natürlichen „Reinigungsprozess" unterzogen. Lästigem Körpergeruch soll dabei zu Leibe gerückt werden, außerdem soll die Kraft der Aktivkohle den Alterungsprozess verlangsamen und uns bei Kater oder Jetlag schnell wieder fit machen. Ein zusätzliches Plus ist, dass die Aktivkohle keinen Eigengeschmack hat, der uns beim Trinken den Mund verziehen lässt. Ein wahrer Detox- und Anti-Aging-Helfer ganz nach unserem Geschmack also!

ZU VIEL DES GUTEN
Ein wissenschaftlicher Beleg für die Wirkung der Black Juices liegt bisher noch nicht vor. Die Hersteller selbst warnen daher davor, die „Wunder-Säfte" jeden Tag zu trinken. Der Drink bzw. die Aktivkohle würde zwar den Detox-Effekt verstärken, kann aber nicht zwischen den schädlichen Giftstoffen und den gesunden Vitaminen und Mineralstoffen unterscheiden. Die positive und die „negative" Wirkung halten sich hier sozusagen die Waage. Auch die Störung von Medikamentenwirkungen und unschöne Verstopfungen können die Folge von zu hoher Aktivkohle-Zufuhr sein. Die schwarzen Säfte sollten daher lediglich eine gesunde Ernährung ergänzen und nicht ersetzen. Ernährungswissenschaftler aus den USA raten zu einem, höchstens zwei Säften in der Woche. Weniger ist hier also mehr.


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier