Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News

Austrian Corona Wakeboard Cup 2011

Artikel vom:

Mit Vollgas startet der Corona Wakeboard Cup 2011 presented by Raiffeisen Club in die neue Saison. Gleich zu Beginn der nationalen Serie stehen die zwei Staatsmeisterschaften am Boot und Cable am Programm.

Am 4. Juni 2011 ist es soweit wenn Österreichs Elite beim River Rumble in Marbach an der Donau (NÖ) in den Klassen Open Men und Open Women um die „Goldene“ in der Disziplin Boot kämpft.
 
Mit sieben Events in der achten Saison ist der Austrian Wakeboard Cup die größte nationale Wakeboardserie Europas und erfreut sich auch international größter Beliebtheit. Der Tourkalender des Corona Wakeboard Cup 2011 presented by Raiffeisen Club besteht aus drei Events am Cable und vier Stopps am Boot. Für die Klassen Open Men und Open Women geht es gleich mit Vollgas los. Am 4. Juni finden in Marbach an der Donau die Staatsmeisterschaften am Boot und am 25. Juni am Planksee südlich von Graz die Staatsmeisterschaften am Cable statt. Für die Jugend-, Wakeskate- und Mastersklasse (30+) zählen diese zwei Events zur Gesamtwertung Boot und Cable.

Im Rahmen des River Rumble in Marbach an der Donau fand zum letzten Mal im Jahr 2006 die Staatsmeisterschaft statt. Nach folgt der zweite große Streich des ausrichtenden Vereins WSC Wakesharks. Ein brandneues Mastercraft X2 Wakeboardboot läuft seit Mai auf Hochtouren, denn die lokalen Rider wollen natürlich ein Wörtchen mitreden bei der Titelvergabe. Allen voran Dominik Eder, der seit Jahren die Ehre der Wakesharks vertritt. Aus Ybbs werden ebenfalls einige Toprider dabei sein, wie etwa Patrick Kittl oder Alexander Eplinger. Doch es wird nicht leicht werden, denn die Konkurrenz vor allem aus Kärnten und Oberösterreich ist sehr stark. Als klarer Favorit geht Dominik Hernler ins Rennen. Der 19-Jährige Junioreneuropameister aus Kärnten ist das Ausnahmetalent schlechthin und holte sich schon die letzten vier Jahre in Folge den Titel.

Nicht nur auf der Donau wird es beim Corona Wakeboard Cup 2011 presented by Raiffeisen Club brodeln, sondern auch an Land. Das River Rumble ist berühmt für grandiose Rockkonzerte und auch diesmal wird am Freitag und Samstagabend die E-Gitarre ordentlich aus den Lautsprechern schallen. Man darf sich freuen auf ein Line-Up mit „Baboonz“ (Passau), “The attention” (Wien) sowie „Big Bad Shakin“ (Berlin) mit Special Guest Mr. Shaking Dynamite.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier