Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Anmeldung geöffnet: Wings for Life World Run 2016 in Wien / Bild: Red Bull Content Pool

Anmeldung geöffnet: Wings for Life World Run 2016 in Wien

Artikel vom:

Nach zwei erfolgreichen Jahren in St.Pölten (NÖ), in denen der Wings for Life World Run seine Premiere feierte und schnell zu einem Laufhighlight der Österreichischen Szene heranreifte, wird der Lauf 2016 in die Bundeshauptstadt umziehen. Statt bisher 7.000 Läufern und Rollstuhlfahrern werden dadurch bis zu doppelt so viel Begeisterte in der Lage sein an der Startlinie zu stehen und den Lauf in Österreich dadurch zu dem mit Abstand größten Wings für Life World Run weltweit machen.


Die ganze Welt ist schon wieder bereit sich die Laufschuhe zu schnüren um am 8. Mai 2016 für diejenigen zu laufen, die es selbst nicht können. An 33 verschiedenen Orten auf sechs Kontinenten starten die Läufer erneut um Punkt 13 Uhr Lokalzeit um die Catcher Cars möglichst lange hinter sich zu lassen. Das Herausragende dabei – der Wings for Life World Run steht jedem Interessierten unabhängig seines Niveaus oder Könnens offen, denn „dieser Lauf ist der einzige bei dem absolut jeder das Ziel erreicht" so Profi-Snowboarder Benjamin Karl. Ob mit jahrelangem Training oder als Anfänger – jeder kann sich ab sofort wieder unter www.wingsforlifeworldrun.com anmelden und mitmachen!

DRITTE AUFLAGE
Schon die ersten 2 Jahre mit am Start stand der vierfache Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher„Der Wings for Life Run ist ein weltweit bedeutender Event für eine gute Sache. Durch das mediale Interesse schaut man auf ein wichtiges Thema, das zu viele betrifft. In den letzten beiden Jahren, in denen ich dabei sein konnte, ist er auch für mich ein Fixpunkt im Kalender geworden. Ereignisse in der jüngsten Vergangenheit haben gezeigt, wie schnell es gehen kann und wie wichtig es ist, dass die Rückenmarksforschung mit allen Mitteln unterstützt wird. Aus diesem Grund lege ich jedem nahe‚ Run for those who can't!"

Als der Wings for Life World Run 2014 das erste Mal startete bot das Sportland Niederösterreich die perfekte Plattform für diesen so einzigartigen Lauf. Heute, 2 Jahre danach, wächst der Wings for Life World Run weiter und Wien bietet dafür, mit seiner jahrelangen Erfahrung an großen Laufsportveranstaltungen, die besten Voraussetzungen. So wird es 2016 möglich sein, dass deutlich mehr Läufer und Rollstuhlfahrer gemeinsam an der Startlinie stehen um damit ihren Beitrag dafür zu leisten Rückenmarksverletzungen heilbar zu machen.

Der sportliche Leiter des Laufes in Österreich Michael Buchleitner meinte zu dem Wechsel: „Wir müssen dem Sport Land Niederösterreich sehr dankbar für die großartige Unterstützung der letzten Jahre sein. Sie haben geholfen diesen Lauf so besonders zu machen. Nun haben wir mit Wien die Chance darauf aufzubauen und den nächsten Schritt in eine tolle Zukunft zu machen. Es geht darum möglichst viele Menschen weltweit zum Laufen zu motivieren und Wien bietet die optimalen Voraussetzungen dafür."

Mit Lemawork Ketema war Österreich 2014 und 2015 in der Lage den globalen Sieger des Wings for Life World Runs zu stellen. Ketema, der seine Bestmarke aus 2014 im vergangenen Jahr auf 79,9 km verbesserte darf als globaler Sieger das Land in dem er 2016 an den Start geht frei wählen. Man darf gespannt sein, ob er sich noch einmal für Österreich entscheidet.

Video: Wings for Life World Run 2016 - No Excuses Trailer


LAUFEN FÜR DIEJENIGEN, DIE ES SELBST NICHT KÖNNEN

Der Wings for Life World Run wurde zur Unterstützung der Non-Profit-Organisation Wings for Life ins Leben gerufen. Die Stiftung fördert weltweit Projekte im Bereich Rückenmarksforschung. Sämtliche Startgelder fließen zur Gänze direkt in die Forschung. „Der Wings for Life World Run war in seinen ersten Jahren bereits ein herausragendes globales Sportereignis. Wir hoffen, dass 2016 noch mehr Athleten daran teilnehmen werden und wir erneut eine beträchtliche Summe für die Rückenmarksforschung aufbringen können.“, so Anita Gerhardter, CEO der Stiftung Wings for Life. Im Jahr 2015 konnten die Spenden noch einmal um 1,2 Millionen Euro auf 4,2 Millionen gesteigert werden. Ein Ergebnis, das man natürlich auch 2016 wieder übertreffen möchte.

Internationale Größen der Sportwelt und prominente Persönlichkeiten stehen als Botschafter oder aktive Teilnehmer hinter der Initiative. Zu den zahlreichen Unterstützern des Events zählen Ski- Superstar Marcel Hirscher, Skisprung Legenden Andreas Goldberger, Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern, der österreichische Extremläufer Christian Schiester, Paralympics-Goldmedaillengewinner Thomas Geierspichler, Model und Miss Austria 2000 Patricia Kaiser, die dänische Ironman-Europameisterin Camilla Pedersen, Olympiasieger Aksel Svindal, sowie die ehemaligen Formel-1-Piloten Mark Webber und David Coulthard.

Die Online-Anmeldung und weitere Infos findest du auf www.wingsforlifeworldrun.com

Der Wings for Life World Run 2016 auf Social Media: www.facebook.com/WingsForLifeWorldRun und www.twitter.com/WFLWorldRun (#WorldRun #WingsForLife).


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier