Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
/// News
Alpe Adria Bikefestival: Das war der Alpe Adria Giro 2014

Alpe Adria Bikefestival: Das war der Alpe Adria Giro 2014

Artikel vom:

Die Kombination aus Sport & Show macht das erste Alpe Adria Bikefestival an diesem Wochenende zu einer neuen Top-Veranstaltung in der Draustadt Villach. Gestern am Sonntag, 22. Juni 2014 ging die Königsdiszplin und gleichzeitiger  Hauptbewerb, der 160km Alpe Adria Giro über die Bühne. Mehr als 600 Starter  stellten sich dieser sportlichen Herausforderung. Gestartet wurde um 9 Uhr am  Villacher Hauptplatz. Die Strecke führte die Athleten quer durch die drei Länder  Österreich, Italien und Slowenien. 

DIE STRECKE
Höhenmeter: 2280 m 
Streckenführung: Villach (501 m) – Tarvis (750 m) – Cave del Predil  (906 m) - Predil Pass (1156 m) – Bovec (460 m) -Vršič Pass (1611 m) – Kranjska Gora (810 m). Abschließend führt die Strecke über Tarvis wieder retour nach Villach. Somit  kommen die Athleten durch 3 Länder und an 2 atemberaubenden Seen vorbei, dazu  gilt es 2 außergewöhnliche Pässe zu überqueren. 

SPANNENDES FINISH
Erst ein Fotofinish am Villacher Hauptplatz entschied den Sieger dieses spektakulären Rennens. Schlussendlich setzt sich der Slowene Andrej Marovt Helesi im Zielsprint durch und gewinnt in einer Siegerzeit von 4:29:39.2 vor Sikosek Gregor SLO (4:29:39.3) und dem Österreicher Hans Peter Obwaller (4:29:39.4). 
Der Salzburger Obwaller dominierte das Feld ab dem Anstieg auf den Vrisc Pass und musste sich erst auf der Rückfahrt von Tarvis nach Villach den beiden Slowenen geschlagen geben. 
Bei den Damen gewinnt die Österreicherin Evelyn ZIPPER in einer Zeit von 5:12:51.1 vor der Slowenin Spela SKRAJNAR 5:21:25.7 und der Deutschen Lorraine DETTMER Lorraine 5:28:35.4. 



FREUDIGE BILANZ

„Das Feedback der Athleten war sensationell. Kaum eine meiner  Erstveranstaltungen fand auf Anhieb so großen Anklang und lief so reibungslos  und perfekt organisiert ab. Die Herausforderung Streckensperrungen und eine  durchdachte Programmgestaltung in drei Ländern zu planen, wurde auf Grund der  tollen Zusammenarbeit mit unseren Kollegen vom Tourismusverband in Slowenien,  sowie in Italien perfekt gemeistert“, so Helge Lorenz der Organisator des Alpe  Adria Bikefestivales. 
Renndirektor und 6facher Tour de France Teilnehmer Paco Wrolich sieht vorallem  in der Verlängerung der Cut-off Zeiten dringenden Verbesserungsbedarf, da sich die Strecken als äußerst anspruchsvoll erwiesen haben. 
Superstar des Tages war der Slowene Tilen KRIZAJ, der kurz vor der Zieleinfahrt  auf den Villacher Hauptplatz eine technische Panne hatte und somit die letzten hundert Meter zu Fuß ins Ziel lief. 
Tolle Stimmung, sportliche Topleistungen und ein attraktives Rahmenprogramm haben diese Erstauflage des Alpe Adria Bikefestivales zu einem vollem Erfolg gemacht. Wir dürfen uns auf das nächste Jahr freuen. 


Zum Weiterlesen:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier