Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

Im Schaufenster: 3 Hardtails im Vergleich

Artikel vom:

Hardtails werden oft als ideale Mountainbikes für Einsteiger bezeichnet. Das liegt einerseits an ihren fahrerischen Eigenschaften, andererseits an den erschwinglichen Preisen. Wir haben 3 Hardtail Mountainbikes der Hersteller Trek, Nakita und Cube verglichen, sieh selbst ...

1 / 4

Im Schaufenster: 3 Hardtails im Vergleich / Bild: Trek

TREK X-CALIBER 8
„Smart Wheel Size“ heißt bei Trek: kleine Rahmengrößen werden mit 27,5 Zoll, größere (ab „M“) mit 29 Zoll ergänzt. Das schnelle Bike zum schlanken Preis glänzt auch mit RockShox-Gabel, 2x10-SRAM-Antrieb u. v. m.

Im Schaufenster: 3 Hardtails im Vergleich / Bild: Nakita

NAKITA SPIDER 5.5
Das 27,5-Hardtail ist ein feines Bike in der Klasse unter 1.000 Euro, und wie alle Nakita-Räder „born in the Austrian Alps“. Ausstattung: Alurahmen, Shimano XT 30 Gang, RockShox XC30-Gabel mit 100 mm Federweg.

Im Schaufenster: 3 Hardtails im Vergleich / Bild: Cube

CUBE ACID 29
Das „Acid“ (zu Deutsch: „Säure“) löst so manche knifflige Trailpassage in Luft auf – verspricht Cube. Es ist ein ausgewogenes Hardtail mit hochwertigem Alurahmen, 100 mm-Manitou 30-Federgabel und XT-Schaltwerk.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier