Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".

Bike-Action pur: Das sind die Top 10 Mountainbike-Trails in Saalbach Hinterglemm

Artikel vom:

Mit zahlreichen Freeride-Strecken, epischen Naturtrails, spaßigen Pumptracks und endlosen Forstwegen bietet Saalbach Hinterglemm für jeden Mountainbiker das passende Terrain um sich tagelang und nach Herzenslust auszutoben. In Saalbach Hinterglemm wartten an jeder Ecke neue Trails darauf, erkundet zu werden. Bei dieser Fülle an Möglichkeiten ist es nicht immer einfach, den richtigen Trail für sich zu finden. Als Orientierungshilfe hier eine Top-10-Liste der beliebtesten Trails in Saalbach Hinterglemm ...

1 / 11

Bike-Action pur: Hochalm Trail / Bild: Saalbach / David Schultheiss

# 10: HOCHALM TRAIL
Eingebettet in einer atemberaubenden Kulisse, fernab von überlaufenen Touristen-Pfaden, ist man am Hochalm Trail im Hinterglemmer Talschluss der Natur so nahe wie kaum anderswo. Der Trail wurde speziell für Biker angelegt, die vor selbst erkämpften Höhenmetern nicht zurückschrecken. Von der Reiterkogelbahn-Bergstation sind es lediglich 500 Höhenmeter bis zum Start des Trails. Hat man den Anstieg hinter sich gelassen, wartet nahe des Reichkendlkopfes bereits die Belohnung: Eine schier endlose Abfahrt durch eine malerische Landschaft der Pinzgauer Grasberge mit einer äußerst attraktiven Streckenführung. Mit kleinen Anliegern, Bachquerungen, Spitzkehren, leichten Wurzel- und Steinfeldern ist alles dabei, was ein Trailbiker-Herz höher schlagen lässt. Die Strecke endet im Talschluss, von wo aus man gemütlich zurück nach Saalbach Hinterglemm oder weiter zum Ossmannalm Trail radeln kann.

Bike-Action pur: Pumptrack Wieserauberg / Bild: Saalbach / Roos

# 9: PUMPTRACK WIESERAUBERG
Das geschmeidige Auf und Ab auf dem Wellenkurs des Pumptracks Wieserauberg schult die Bewegungsökonomie, ist ein super Kardiotraining und bringt Spaß ohne Ende. Kein Wunder, dass Pumptracks IN sind – wo sonst gibt es so viel Spaß auf kleinstem Raum? Auf dem Pumptrack geht es primär darum, möglichst viele Runden ohne Pedalieren, also nur durch Pumpen mit den Armen, zu schaffen und kreative Kombinationen auf den Wellen, Steilkurven und kleinen Tables zu entwickeln. Auch Anfänger können sich mit dem Untergrund und den bikeparkähnlichen Streckenelementen des Pumptracks Wieserauberg vertraut machen, bevor sie sich mit einer der vier Seilbahnen in luftigere Höhen befördern lassen, wo bereits die nächsten Abenteuer warten. Ein Besuch des Pumptrack Wieseraubergs lohnt sich allemal, vor allem nach Betriebsschluss der Seilbahnen: Wer nach einem langen Biketag noch genügend Reserven übrig hat, kann sich hier noch richtig schön auspowern.

Bike-Action pur: Z-Line powered by TREK / Bild: Saalbach / Bause

# 8: Z-LINE POWERED BY TREK
Der Start der Z-Line powered by TREK befindet sich direkt an der Mittelstation der Zwölferkogelbahn. Von hier schlängelt sich diese einfache bis mittelschwere Freeride-Strecke mit einem atemberaubenden Blick auf Saalbach Hinterglemm Richtung Tal. Der Trail verläuft über unzählige Anlieger, Wallrides, Northshore-Passagen sowie Wellen, Tables und kleinere Jumps – aber stets mit Umfahrungsmöglichkeit, die ein langsames Herantasten an die Strecke ermöglichen. Absolutes Highlight ist der zweite Wallride mit integrierter Action-Snapshot-Station. Ein spektakuläres Erinnerungsfoto ist hier garantiert! Die Bilder stehen später auf www.saalbach.me zum Download. Auch Tourenfahrer mit entsprechender Schutzbekleidung und Trail-Erfahrung erfreuen sich an dieser Strecke, wenn es für sie nach dem erfolgreichen Gipfelsieg wieder Richtung Tal geht. Tipp: Kurz vor dem Ende gibt es eine Abzweigung Richtung Pumptrack und Fahrtechnikgelände am Wieserauberg.

Bike-Action pur: Milka Line / Bild: Saalbach

# 7: MILKA LINE
Die Milka Line von der Mittelstation der Kohlmaisbahn hinunter nach Saalbach ist eine anfängerfreundliche Freeride-Strecke für Groß und Klein. Mit zahlreichen Jumps und flowiger Streckenführung ist sie prädestiniert für die eine oder andere Aufwärmrunde, bevor man sich an größere Herausforderungen wie die Pro Line oder X-Line wagt. Mit großzügigen Anliegern, weiten Kurven, kleinen Holzelementen und einem leichten Gefälle ermöglicht sie aber auch jedem Anfänger mit Leichtigkeit und viel Spaß den Start ins Freeriden. Hier kann man die notwendigen Fähigkeiten aufbauen und sich an sein Mountainbike gewöhnen, um sich im Anschluss in anspruchsvolleres Gelände vorzuwagen. Die Milka Line ist aber auch für fortgeschrittene Biker attraktiv: Hier können versierte Biker perfekt an der Kurventechnik und dem eigenen Style arbeiten. Der perfekte Whip oder Scrub liegt somit zum Greifen nahe! Die Kombination des Panorama Trails in der oberen Sektion mit der Milka Line in der unteren Sektion ergibt eine super-lange und abwechslungsreiche Abfahrt.

Bike-Action pur: Blue Line / Bild: Saalbach / Bause

# 6: BLUE LINE
Die Blue Line am Reiterkogel verspricht nicht nur Anfängern viel Vergnügen – auch schnellere Biker erfreuen sich an der verspielten Streckenführung und dem flachen Gefälle, weshalb sie die Bremsen getrost mal offen lassen können. Die Blue Line bietet einfache Steilkurven, kleine Sprünge, flache Northshore-Elemente sowie einige Tables, die Anfänger problemlos überrollen können. Auf einfachen Felspassagen und Wurzelfeldern können erste Erfahrungen mit den unterschiedlichen Streckentypen gemacht werden. Viele Biker tasten sich hier zum ersten Mal an das Freeriden heran. Trotz der Einstufung als „leichter Freeride" ist und bleibt die Blue Line eine Freeride-Abfahrt. Einige Passagen erfordern folglich ein gewisses Maß an Bike-Beherrschung.

Bike-Action pur: Pro Line / Bild: Saalbach / Hughes

# 5: PRO LINE
Die Pro Line am Reiterkogel hat es in sich! Nicht umsonst ist sie regelmäßig Schauplatz actionreicher Downhill-Rennen, etwa beim GlemmRide Bike Festival oder den Worldgames of Mountainbiking. Die Pro Line ist die perfekte Strecke für ausgiebige Trainingseinheiten, sei es um Tempo aufzubauen oder einfach nur um den eigenen Style zu verbessern. Die Strecke verleitet dazu, aus den Kurven heraus zu beschleunigen, neue Linienwahlen auszuprobieren und den einen oder anderen Wheelie zu wagen. Die Pro Line zeichnet sich zu Beginn durch schmale Waldwege, gefolgt von felsigen Parts und zahlreichen Northshore-Varianten aus. Anlieger, DoublesTables, Drop-Batterien, technische Wurzelpassagen und viele kleinere Sprünge machen die Strecke äußerst actionreich und versprechen Spaß pur. Tipp: An einigen Stellen zweigt der berüchtigte Evil Eye Trail von der Pro Line ab, wodurch die Strecke in verschiedensten Variationen gefahren werden kann.

Bike-Action pur: X-Line powered by CONTI / Bild: Saalbach / Carroux

# 4: X-LINE POWERED BY CONTI
Die anspruchsvolle X-Line powered by CONTI ist an der Nordflanke des Schattbergs zuhause, was nicht nur steiles Gelände sondern auch einen tollen Ausblick auf Saalbach garantiert. Mit einer Länge von über 6 km und einem Höhenunterschied von 1.025 m schraubt sich die X-Line von der Bergstation bis zur Talstation des Schattbergs und ist somit eine der längsten Freeride-Strecken Europas. Vom Vollblut-Enduristen bis zum Downhill-Crack kommt hier jeder auf seine Kosten. Zu den absoluten Highlights gehören Northshore-Features, ein Bach mit Holzbrücke, der übersprungen werden kann, Felspassagen, knifflige Wurzelteppiche, ein spektakulärer Road-Gap und vieles mehr. So wird die X-Line ihrem Ruf als intensiv, technisch und fordernd mehr als gerecht. Nach der ersten Kennenlernfahrt kommt man mit dem eigenen Rhythmus der überaus beliebten Strecke schnell zurecht. Tipp: Im Zuge der neuen X-Line Challenge kann man seine Abfahrtszeit timen lassen.

Bike-Action pur: Wurzel Trail / Bild: Saalbach / David Schultheiss

# 3: WURZEL TRAIL
Der Wurzel Trail ist in einer viel ruhigeren Welt zu finden als die meisten anderen Strecken, die man aus Saalbach Hinterglemm kennt. Vom Gefühl her ist man meilenweit von der Freeride-Szene nahe der Seilbahnen entfernt. Der völlig naturbelassene Pfad verbindet den Kohlmaisgipfel mit dem Wildenkarkogel und verläuft ohne nennenswerte Steigung, aber dafür mit unzähligen Wurzeln, stets leicht bergauf und bergab an deren Flanken. Getreu dem Motto „back to the roots" fährt man ihn, weil er da ist und nicht, weil er extra für Biker angelegt wurde. Östlich des Kohlmaisgipfels und direkt hinter der Panorama 6er Sesselbahn beginnend, führt der Wurzel Trail kilometerlang über Wald- und Wiesenböden, versehen mit vielen verzwickten Schlüsselstellen, bis hinaus zur Schönleitenhütte bzw. Leogang. Wurzel-Junkies werden auf diesem Trampelpfad wahre Glücksmomente erleben, für Anfänger wird es hingegen eine etwas holprige Angelegenheit, denn der Name des Trails kommt nicht von ungefähr. Trotz allem eignet sich der Trail perfekt, um an der eigenen Fahrtechnik zu feilen. Tipp: Der Wurzel Trail ist auch Teil der BIG-5-BIKE Challenge und kann problemlos in beide Richtungen befahren werden.

Bike-Action pur: Bergstadl Trail / Bild: Saalbach / David Schultheiss

# 2: BERGSTADL TRAIL
Der Bergstadl Trail am Schattberg ist ein Leckerbissen für Enduro-Fahrer und Freerider – und neben dem weiter oben beginnenden Hacklberg Trail ist er eines der absoluten Aushängeschilder von Saalbach Hinterglemm. Mit der Gondel geht's hinauf auf 2.000 Meter zur Schattberg-X-press Bergstation und mit dem Bike kurz schiebend hinüber zum Westgipfel. Der Bergstadl Trail zweigt nach etwa 300 Metern vom Hacklberg Trail ab und windet sich in vielen Kurven durch eine Postkarten-Idylle direkt zum Bergstadl. Die anspruchsvollere Alternative zum Hacklberg Trail bietet technische Raffinessen am laufenden Band und wartet mit dem vollen Programm auf: Kulisse, Ausblick, Wurzeln, Felsen, Spitzkehren, aber auch längere Passagen, die flüssig zu fahren sind. Die vielen kleinen, technischen Herausforderungen dieses reizvollen Naturpfads verlangen volle Konzentration und Fahrkönnen. Tipp: Ab der Westgipfel Mittelstation fädelt der Bergstadl Trail in den Buchegg Trail ein, der hinab nach Hinterglemm führt.

Bike-Action pur: Hacklberg Trail / Bild: Saalbach / Bause

# 1: HACKLBERG TRAIL
Es ist wahr, was die Community über den legendären Hacklberg Trail zu erzählen hat: ein Ausblick, der seinesgleichen sucht, Passagen, bei denen man auf den Zug am Bremshebel getrost einmal verzichten kann, perfektes Gefälle, das kräftezerrendes Treten überflüssig macht, unzählige Wellen und Jumps, die für viel Airtime sorgen und auch zum Stylen einladen. Der Hacklberg Trail vom Schattberg in Saalbach über den Westgipfel nach Hinterglemm ist somit einer der schönsten Singletrails im Tal und längst über die österreichischen Grenzen hinweg bekannt als Inbegriff eines flowigen Trails. Mit seinen 6 Kilometern Länge ist dieser Panoramatrail ein wahrer Spielplatz für Mountainbiker. In Kombination mit dem anschließenden Buchegg Trail bieten sich 1.000 Höhenmeter feinster Singletrails und 10 Kilometer geballter Abfahrtsspaß. Wer dabei gerne Community-Luft schnuppert, fährt ihn am besten spätnachmittags, wenn die Terrassen der am Wegesrand liegenden Almen von den Mountainbikern in Beschlag genommen werden. Aber natürlich taugt der Trail auch zu jeder anderen Tageszeit, keine Frage. Dennoch ist und bleibt ein unvergesslicher Sundowner-Ride ein absolutes MUST DO in Saalbach Hinterglemm!

Mehr Informationen findest du unter www.saalbach.com/freeride und www.saalbach.com.

 

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier